Ausbildung


Wirbelsäulen & Meridianbalance - Das aktive Therapie-Coaching

- Teil 1 Einführung am 14. Dezember 2018 (Freitag 11 - 19 Uhr)

Kosten: 120,-€  - Sonderpreis für Teilnehmer des alten Kurses WMB  ( entspricht Teil 2 ) 70,-€ 

 

- Teil 2 - Therapie am 25./26. Januar 2019 (Freitag 11-19, Samstag 10-16 Uhr)

Kosten 300,-€

 

- Teil 3 Kursleiter / Coach am 22./23. März 2019 (Freitag 11-19, Samstag 10-16 Uhr)

Kosten 300,-€ - Sonderpreis für Teilnehmer des alten Kurses WMB ( entspricht Teil 2 ) 200,- € 

 

Komplettangebote:

Teil 1 & 2 oder Teil 1 & 3:  400,-€ 

Alle 3 Teile:  680,-€

 

Dozenten: Olaf Breidenbach & Wolfgang Iwanowski


Exklusiv bieten wir für Sie das Behandlungskonzept der Wirbelsäulen-Meridian-Balance an. Diese, von Olaf Breidenbach und Wolfgang Iwanowski entwickelte Behandlungsform, basiert in erster Linie auf den Arbeiten des legendären chinesischen Arztes Hua Tuo*.

 

An der Wirbelsäule befinden sich 12 Akupunkturpunkte, die der chinesische Arzt Huo Tuo, vor über 2000 Jahren entdeckte. Diese Punkte stehen im direkten Kontakt zu den 12 Meridianen oder Energieleitbahnen. Sie sind besonders wirksam bei Gelenkschmerzen und anderen Schmerzsymptomen. Sie lernen in unserer Ausbildung Wirbel Blockaden sowie energetische Blockaden an den Hua Tuo Punkten mittels einer speziellen Chiro Akupressur aufzulösen und so den Energiefluss im ganzen Meridian / Energieleitbahn wieder herzustellen. In den meisten Fällen kann so eine sofortige Schmerzlinderung und eine verbesserte Beweglichkeit erreicht werden. Dies ist vergleichbar mit dem aus der Neuraltherapie bekannten “Sekundenphänomen”. Zur Stabilisierung dieser Leitbahnen und als Hausaufgabe für den Patienten, werden die 12 Bewegungen von BodySense gezeigt.

 

Hua Tuo hat nicht nur diese 46 nach Ihm benannten Punkte an der Wirbelsäule entdeckt. Er war auch einer der ersten Ärzte, die QiGong als Heilmittel vorschlugen. Er entwickelte die, noch heute sehr beliebte, Qi Gong Übung "Wu Qin Xi", übersetzt “Kunst (oder Spiel ) der 5 Tiere. Das besondere dieser Übungen ist, dass diese Übungen, nicht nur als Bewegungsübungen gesehen werden. Vielmehr versucht der Übende, während der Bewegung den Geist des Tieres, welches jeweils eines der 5 Elemente repräsentiert, und damit auch die Energie und vor allem die Emotionen, des Elementes zu spüren.

 

Anstelle des Spiels der 5 Tiere, welches leider sehr viel Zeit und Geduld benötigt, lernen Sie in unserer Ausbildung das Bewegungskonzept BodySense in der Praxis anzuwenden und / oder als (Gruppen)Kurs anzubieten. Bodysense ist ein Bewegungskonzept, welches genau darauf ausgerichtet ist, die Bewegungen mit positiven Gedanken zu verbinden und so die Elemente ins Gleichgewicht zu bringen. Im Gegensatz zu dem “Spiel der 5 Tiere”sind die Übungen aus dem Bodysense leicht für jeden zu lernen. 5 Minuten tägliches üben reichen aus, um eine nachhaltige Wirkung auf Körper, Geist und Seele zu erreichen.

Hua Tuo war ein historisch einzigartiger und der wohl berühmteste Arzt der chinesischen Heilkunde. Er lebte in der östlichen Han Dynastie, in der Zeit von 180 – 250 n.Chr.

 

Hua Tuo entdeckte nicht nur die 46, nach Ihm benannten Hua Tuo (Jia Ji ) Akupunkturpunkte, beidseitig der Wirbelsäule, weshalb er als einer der “Väter der Akupunktur” gilt.

 

Er wendete auch als erster Arzt, bei einer Operation Anästhesie an. Er gewann die Wirkstoffe, des zu seiner Zeit einzigartigen “Wundermittels”, wahrscheinlich aus der Wurzel des Dotterklees. Gleichzeitig war er auch ein hervorragender Arzt, in der Inneren Medizin, Chirurgie, Frauen- und Kinderheilkunde.

 

Noch heute steht sein Name in China für Wunderheiler. Hua Tuo war auch einer der ersten Ärzte, die Gymnastik als Heilmethode vorschlugen. Er entwickelte die QiGong Übungen „Kunst ( oder Spiel ) der fünf Tiere“. In dieser Übung muss der Patient / Übende folgende 5 Tiere imitieren: Tiger, Hirsch, Bär, Affe und Kranich. Angeblich sind 2 seiner Schüler, die diese Übungen regelmäßig angewendet und weitergegeben haben weit über 80 Jahre alt geworden. Ein alter, welches zu dieser Zeit, wohl kaum ein Mensch erreichen konnte.

 

Bild von HuaTuo

 

Alle Bilder auf dieser Seite stammen von Fotolia.